Hyposensibilisierung / spezifische Immuntherapie statt Cortison-Nasenspray?

Der Patient leidet an saisonalem Heuschnupfen (Mai-Juli). Sein Hausarzt rät dem Patienten zu einem Cortison-Nasenspray, dieser ist aber besorgt über die Möglichkeit eines Etagenwechsels und fragt, ob in seinem Fall nicht eine Hyposensibilisierung sinnvoller wäre als das Nasenspray.

von Christian Gersch: Außer einem gewünschten Nutzen haben Thearpien auch unerwünschte Wirkungen, die sog. Nebenwirkungen.

Wird die Indikation zur spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) durch einen Arzt gestellt, hat dieser zuvor intensiv Nutzen gegen Risiken in Hinblick auf den Patienten abgewogen.

In rund 50% der Fälle „wirkt“ eine spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung), unerwünschte Wirklungen können aber bei 100% der Patienten auftreten, und sie reichen in extremen Fälnnen bis zum anaphylaktischen Schock, der akut das Leben des Patienten bedrohen kann.

Auch nimmt eine spezifische Immuntherapie oft einen langen Zeitraum in Anspruch, und sie ist nur erfolgreich, wenn ein Patient in diesem Zeitraum regelmäßig sich von seinem Arzt die Hyposensibilisierungslösung spritzen lässt oder eine entsprechende Tablette einnimmt. Danach muss der Patient mindestens 30 Minuten lang unter ärztlicher Aufsicht bleiben, damit schwerwiegenden Nebenwirkungen ggf. sofort und gezielt behandelt werden können. Es ist also eine große Compliance (Therapiefolgsamkeit) des Patienten erforderlich.

Dazu kommt, dass eine spezifische Immumtherapie recht teuer ist, und nicht jede Krankenversicherung diese Leistung abdeckt – sie muss also unter Umständen privat gezahlt werden.

Hat ein Arzt also nach der Nutzen-Risiko-Bewertung die Entscheidung für ein Nasenspray mit einem Kortikoid als Wirkstoff gefällt, kann man nicht sagen, dass einem Patienten die „bessere“ Therapie vorenthalten wird. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass man mit einem Cortison-Nasenspray den Heuschnupfen gut unter Kontrolle bringen kann. Es ist aber anzumerken, dass natürlich auch ein Cortison-Nasenspray unerwünschte Wirkungen hat, über die der Patient aufgeklärt werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*